Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/cheqqerbunny

Gratis bloggen bei
myblog.de





Depri-Time

es fing aLLes damid an,dass meine eLLis sich getrennt habn. das wa eine schLimme zeit für mich. für mich ging die heiLe weLt unter, aLLes wa anders.

iwann Lernte meine mum einen anderen mann kennen. aLs sie zwei jahre zusammen waren(das wa ungefähr im januar '06) war ich in der 7. kLasse. da haben sie mir mitgeteiLt das wir umziehen werden. zu diesem mann den ich zwei jahre kannte...

aLs erstes bin ich heuLend in "mein" zimmer geLaufn...ich wusste nich was ich tun soLLte...die heiLe weLt die eh schon kaputt war, zerspLitterte nun wie ein spiegeL!
 

dann, am montag in der schuLe fing ich wieda an zu heuLen aLs ich es meinen freundinnen erzähLte. zu der zeit hatte ich stress mid den personen die mir am wichtigsten waren: 2 freundinnen von mir...juLia & katie...

ich wusste nich was ich machn soLLte & iwann an dem we von meinem dad fand ich keinen anderen ausweg. ich hab nur geheuLt(ma dad & meine geschwista waren schwimmen), bin in die küche gegangen, an der schubLade vorbei. an der schubLade mit den messern. ich dachte DAS is die Lösung...die befreiung...ich dachte dann verstehe ich mich seLbst & aLLe anderen verstehen mich auch..& dann ritzte ich mich. es war nich tief. es waren 2 kLeine kratzer.

in der schuLe beim sport fieL es einer freundin von mir auf,doch ich meinte nur, dass das meine katze gewesen wäre. doch iwann hab ich es nich mea ausgehaLtn. iwann lag ich zu hause auf meinem bett & hab aLLes aufgeschriebn. den brief hab ich dann meiner freundin gegebn & geheuLt. doch ihr schien das egaL zu sein. sie Lachte. ich wusste nich warum, aba sie tat es.

wir hatten ein briefbuch in dem dann auch dieser brief war. das buch Ließen wir dann Leider im bio-raum Liegn. iweLche schüLer fandn es & gabn es dem Lehrer. die Lehrer mussten ya rausfinden wem es gehört & habn es geLesn. das ganze buch. es ging wie ne zeitung einmaL durchs Leherzimmer.

mein matheLehrer sprach mich darauf an. er meinte, er müsste wegen dem buch maL mit mir redn. ich wusste erst nich warum, doch dann fieL es mir wieda ein. & schon wieda Liefn tränen üba meine wangen. meine freundin & ich redeten schLießLich mit ihm & er meinte,ich müsse es meiner mutter erzähLen, sonst täte er es. aLso erzähLte ich es ihr gLeich am´abend. es war nich Leicht für mich aba mir bLieb nix anderes übrig.

dann iwann redeten sie, mein Lehrer, ich & juLia mit ihm. er meinte, dass das mit dem umzug doch gar nich so schLimm wäre & das ich meine freunde doch trotzdem noch sehn würde. doch für mich war das nich so einfach wie sich das aLLe vorsteLLtn. es wa die schLimmste zeit meines Lebens.

dadurch, dass das buch im Lehrerzimmer rumging & das ich mit meinem matheLehrer redn musste, bekam meine ganze kLasse davon etwas mit & aLLe quetschten mich aus. es ging sie nichts an. sie wussten das, aba sie woLLten aLLes wissn. wann, wieso, weshaLb, warum?

in dieser zeit Lernte ich meine aLLerbeste freundin jasmin kennen. sie war die ganze zeit für mich da & gab mir kraft durchzuhaLtn. sie Lachte nich aLs sie aLLes mitbekam. sie wa acuh fertig wegen mir. ich wa so froh sie zu habn. doch dann iwann ende des 7. schuLjahres erfuhr ich, dass auch sie umziehen musste, & zwar nach hessn! das wa dann wohL der entgüLtige weLtuntergang! aLLes wa so schreckLich für uns beide.

dann kam der Letzte schuLtag in der 7. kLasse. es war die höLLe, denn ich wusste das ich diese ganzen wunderbaren menschen nich mea jedn tag um mich habn werde. mein ganzes toLLes Lebn soLLte nur an einem tag zerstört werden. es soLLte enden. & dann bekam ich an diesem tag aLs wir uns das Letzte maL für Lange zeit sehn soLLtn, auch noch streit mit ihr. es wa wegn kLeinigkeiten. aLles wurde zerstört. (mittLerweiLe habn wir uns wieda vertragn, zum gLück, ich wüsste nich was ich ohne sie machn würde!)

8.11.06 22:37
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung